Ratgeber Garten - Gartenportal und Pflanzen Ratgeber für Garten, Terrasse und Balkon

Nicht Erdeben , Sondern Häuser Töten.

Dein Video beginnt in 7
Du kannst dieses Video abbrechen in 3

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL

Beschreibung

Erdbebensicheres Bauen: Ein Erdbeben verursacht horizontale Schwingungen. Sie sind besonders gefährlich, weil sie die Häuser seitwärts hin und her bewegen und die Spannung in den tragenden Wänden Stoß für Stoß hochschaukeln. Bei Neubauten in Erdbebenbieten müssen deshalb alle tragenden Wände mit diagonalen Stahlstreben im Beton verstärkt werden. Sie wirken genauso wie das Stützkreuz an der Rückseite einfacher Holzregale und verleihen dem Gebäude eine höhere Stabilität. Zudem sollten die Decken und Wände mit Hilfe von Stahlstreben fest verbunden werden. Im Gegensatz zum starren Beton reagiert Stahl flexibel und schwingt mit. Er verhindert, dass Decken von ihrer Wandauflage rutschen und die Schlafenden erschlagen. Der Grundriss des Gebäudes sollte möglichst rechteckig sein. Bei verwinkeltem Fundament zum Beispiel in Form eines L, H oder U sollten Fugen den Grundriss in einzelne Rechtecke aufteilen. Grundsätzlich sollten Bauherren in Erdbebengebieten auch nicht hoch und schlank bauen. Der Abstand zum Nachbarhaus sollte auch so groß sein, dass die Gebäude nicht zusammenstoßen können, wenn sie hin- und herschwingen.

Schreibe einen Kommentar

RSS